↑ Zurück zu Hintergrund

Atomwaffen

Nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki 1945 gab es noch zahlreiche, meist oberirdische Atombombentests.

Die dabei freigesetzte Radioaktivität wird uns heute als „natürliche Hintergrundstrahlung“ verkauft und perfiderweise zur Relativierung aktueller Freisetzungen, z. B. aus Atomanlagen, oder auch der Belastung z. B. durch Röntgen verwendet.

Folgendes Video eines Künstlers aus Japan zeigt emotionslos, aber eindrücklich auf einer Weltkarte alle atomaren Explosionen (wann wo von welchem Staat) von 1945 bis 1988 in einer solchen zeitlichen Abfolge, dass ein Monat eine Sekunde dauert. (Der Film dauert eine Viertelstunde.)
A Time-Lapse Map of Every Nuclear Explosion Since 1945 – by Isao Hashimoto

Übrigens ist die Gefahr eines Atomkriegs aktuell kaum geringer als vor dreißig Jahren, als Hunderttausende in Deutschland zum Demonstrieren auf die Straßen gingen. Unverständlicherweise scheint es heute den meisten Menschen nicht bewusst zu sein, dass die sog. Atomkriegsuhr auf „Fünf vor Zwölf“ steht…