»

Willkommen

Hier gibt es aktuelle Informationen zu den Protest- und Widerstandsaktionen gegen die Stationierung von Atombomben in Büchel und ihre beschlossene „Modernisierung“, für den Abzug der Atombomben aus Büchel und die Abschaffung aller Atomwaffen weltweit!


Pläne für 2016:

Aktionspräsenz und Friedenswiese

Ankündigung auf der Seite www.atomwaffenfrei.de

[27.01.2016]

In Büchel lagern zwanzig Atomwaffen. Zwanzig Wochen vom 26. März bis zum 9. August sollen jeweils Gruppen vor Ort mit ihren jeweiligen Symbolen Mahnwache halten oder gewaltfreie Aktionen durchführen. Vor der Heimreise werden die künstlerischen, friedens- oder frauenpolitischen, religiösen wie nichtreligiösen Symbole auf einem Grundstück beim Kreisel zum Fliegerhorst nahe der Bundesstraße dauerhaft und gut sichtbar aufgestellt werden. Auf diese Weise entsteht ein dauerhafter Friedenswiese.

Den Auftakt bildet der Jahrestag des Bundestagsbeschlusses „Deutschland muss deutliche Zeichen für eine Welt frei von Atomwaffen setzen“ und den Abschluss der Jahrestag des Atombombenabwurfes auf die Stadt Nagasaki.

Auf www.buechel-atombombenfrei.de wird dazu für alle ein Terminkalender öffentlich gemacht.

Ostermarsch
Am Ostermontag, den 28. März findet in Büchel der Ostermarsch statt. In diesem Rahmen wird der Friedensweg eröffnet, als bleibendes Mahnmal und  Hoffnungszeichen.

Fastenkampagne
In diesem Jahr beginnt die Fastenkampagne am 30. Juli mit einem Internationalen Jugend-Workcamp in Berlin. Die Botschaften aller Atomwaffenstaaten und Staaten mit nuklearer Teilhabe sollen zu Gesprächen besucht werden. Kunstaktionen sollen Öffentlichkeit schaffen.

Anschließend ab dem 5. August werden die Fastenden und die jungen Menschen nach Büchel kommen. Am 9. August wird gemeinsam das Fasten gebrochen. Der Initiativkreis gegen Atomwaffen, die Pressehütte Mutlangen und der Internationale Versöhnungsbund laden herzlich dazu ein.

Bücheler Selbstverpflichtung:
Mit Blick auf den ausbleibenden Abzug und die von den USA geplante Aufrüstung der Atomwaffen in Büchel sollen die Aktionen in Büchel verstärkt werden. Dafür wurde eine Selbstverpflichtung verfasst, die hier heruntergeladen werden kann unterschrieben an die Aktionsgruppe zurück geschickt werden.

Selbstverpflichtung herunterladen


 „büchel65“ ging am 29. Mai zu Ende, es läuft nur noch ein Strafverfahren wegen angeblichen Verstoßes gegen das Versammlungsrecht. Der Protest und der Widerstand gegen die illegale Stationierung von Massenvernichtungswaffen in Büchel geht weiter, siehe hier.


 

S5000297A

 

Seit dem 26. März finden im Rahmen von büchel65 auf den Zufahrten zum Fliegerhorst in Büchel (Südeifel) gewaltfreie Sitzblockaden statt.

Bisher (Stand: 26. April) fanden 13 Blockaden mit mehr als 200 Aktivist_innen statt.
Auf diesen Seiten gibt es aktuelle Fotos und eine kleine Auswahl der Presseresonanz.

Zahlreiche weitere Aktionen sind geplant, und es ist noch Raum für mehr Gruppen, sich zu beteiligen.
Bei Fragen bitte Kontakt aufnehmen, per Mail oder Telefon: 05841 96 12 70

 


Montag, 23. März: Der Aufbau des Camps für die Dauermahnwache vom 26. März bis 29. Mai hat begonnen.

Am 26. März beginnt auch büchel65 mit der Auftaktblockade

des Haupttors vom „Fliegerhorst Büchel“.


 

Im Frühjahr 2015 startete „büchel65„.

Vom 26. März bis 29. Mai 2015 65 Tage gewaltfreie Blockaden am Atomwaffenstandort Büchel.

Mehr darüber hier

 

 


 

Transparente beim Ostermarsch

Auch im Sommer 2014 gab es wieder ein „Protest- und Aktionscamp“ direkt am Haupttor vom „Fliegerhorst Büchel“.

 

Vom 2. bis zum 11. August 2014 haben wir uns dort versammelt, um unter dem Motto „Atomwaffen abschaffen – Modernisierung verhindern!“ den Forderungen nach einer atomwaffenfreien Welt Ausdruck und Nachdruck zu geben:

  • Abzug statt Modernisierung der US-Atombomben in Büchel
  • Verbot und Vernichtung aller Atomwaffen weltweit

Auf der Seite Aktionen gibt es zu jedem Tag des diesjährigen Camps ein paar Fotos und Worte…